Tipps für Viertelmanager:

Die folgenden Punkte sollen den Viertelmanager/Innen als Leitfaden für ihre verantwortungsvolle Aufgabe dienen. Die hier aufgeführten Punkte entsprechen den AGB von MIV. Viertelmanager nehmen die folgenden Tipps zur Kenntnis und bestätigen mit Ihrer Unterschrift, dass sie sich bemühen, stets im Sinne dieser Tipps zu handeln. Wir sind alle nur Menschen und wissen, dass man dass Einhalten solcher Tipps im besten Fall anstreben aber niemals wirklich erreichen kann.

Jede/r Viertelmanager/In wird ihre/seine eigenen Methoden entwickeln und bei der Tätigkeit unterschiedliche Schwerpunkte legen. Dennoch oder gerade deshalb werden hier einige grundlegende Verhaltenregeln erläutert, die jede/r Viertelmanager/In vor Freischaltung des Viertelmanager-Kontos bitte unterschrieben an mitten-im-viertel.de per Post sendet.

  1. Meinungsvielfalt bewahren.

    Solange nicht gegen die AGBs und Nutzungsbedingungen von MIV verstoßen wird, sind die verschiedenen Meinungen der Nachbarschaft zu tolerieren und zu moderieren. Es ist die Aufgabe der Viertelmanagers, Ideenvielfalt, Kontroversen und Konstruktives zumindest zu tolerieren oder so zu moderieren, dass dadurch eine Verbesserung des Allgemeinwohls im jeweiligen Lebensumfeld erreicht werden kann.

  2. Keine eigennützigen oder beruflichen Absichten verfolgen.

    In Bezug auf das Bewahren der Meinungsvielfalt, ist es wichtig, persönliche Absichten und Ziele bei dieser Tätigkeit hinten an zu stellen und immer das Allgemeinwohl im Auge zu behalten, selbst wenn dadurch die persönliche Situation verschlechtert werden könnte.

  3. Die Position nicht für PR-Zwecke nutzen.

    Wie bereits schon in den AGBs und Nutzungsbedingungen ausdrücklich darauf hingewiesen wird, ist keinerlei religiöse, politische, kommerzielle oder andersartige Propaganda mithilfe der Plattform mitten-im-viertel.de erlaubt. Die Grenzen sind natürlich fließend, das Leben besteht aus all den oben genannten Bereichen, aber es sollte in jedem Fall eine Verbesserung der Allgemeinheit ohne Berücksichtigung religiöser oder politischer Absichten angestrebt werden.

  4. Die Idee weitertragen

    mitten-im-viertel.de ist kein virtuelles Ding im Internet sondern eine Idee, die positive Veränderungen anregen kann. Mithilfe der Plattform von MIV können Begegnungen inspiriert, geschaffen, koordiniert und kommuniziert werden. Ein/e Viertelmanager/In muss sich mit der Grundidee von MIV identifizieren können, damit er/sie die Idee auch weiter tragen kann.

  5. Im Viertel persönlich positive Aktionen anregen und unterstützen.

    Ziel ist es, dass die Viertelmanager/Innen einen Teil dazu beitragen können, ihr Viertel/ihre Gemeinde für Teile oder die Allgemeinheit ein Stück weit lebenswerter zu machen. Um gute Ideen für konstruktive Projekte voranzutreiben bedarf es viel Kreativität und Beharrlichkeit, daher müssen die Viertelmanager/Innen viele Begegnungen im Viertel / in der Gemeinde schaffen und dort körperlich präsent sein.

  6. Einen Mehrwert für die eigene Gemeinde/das Viertel schaffen

    Ziel eines jeden Viertelmanagers sollte es sein, mit welcher Aktion auch immer einen Mehrwert für Individuen, Gruppen oder alle Mitbewohner ihres Lebensraumes zu schaffen.

  7. Gegenseitige Unterstützung

    In jedem Viertel kann es bis zu vier Viertelmanager/Innen geben. Dies ist so eingerichtet, dass die vier Viertelmanager/Innen sich mit ihren verschienen Talenten unterstützen und sich gegenseitig inspirieren können.

Die/der Unterzeichnende bestätigt hiermit, dass er/sie die AGBs und Nutzunbgsbedingungen von MIV gelesen und verstanden hat und dass er/sie sich bemühen wird, die oben angegebenen Tipps als Anregung für ihre Tätigkeit als Viertelmanager zu nehmen.



Vorname / Nachname: _______________________________________________

Vollständige Anschrift: _______________________________________________

Ort / Datum: _______________________________________________

Unterschrift: _______________________________________________